ZAHNFLEISCHTHERAPIEN (PARODONTOLOGIE)

Paradontologie ist ein zahnmedizinischer Bereich, welches bei Verlust der natürlichen Zähne oder fehlenden Zähne weiche Gewebe wie die Zahnfleischumgebung der Implantate,die anstelle angebracht wurden sind zu therapieren und harte Gewebe wie die Kinnknochen, die die Implantate stützen zu schützen und bei einem Kranheitsfall zu therapieren und nach der Therapie zu beobachten.

Die Paradontologie ist ein Bereich,welches auf der einen Seite die Zähne auf der anderen Seite die Gewebe, die die Zähne stützen und deren Kranheiten zu diagnostizieren wichtig ist und die Gesundheit, die nach der Therapie gewonnen wurden ist nachhaltig zu erhalten;

Sie befasst sich mit den unten aufgeführten Gebieten

  • Das Wurzelzementgewebe,welches die äusserste Schicht der Zahnwurzel darstellt
  • Die Alveol Knochengewebe,welches die Wurzelumgebung des Zahnes umgibt
  • Parodontalligament Gruppe, die die Verbindungsaufgabe zwischen den Zahnwurzeln und dem Knochenbereich übernimmt
  • Schleimhautschicht also Zahnfleisch,welches die Zahnwurzeln ummantelt und den Alveolknochen umgibt

Der Parodontologie Bereich ist besonders in den Bereichen

  • bei der Therapie von Zahnfleisch Vergrößerung
  • bei der Therapie von Alveolen Knochen Verlüsten
  • bei Knochentransplantatanwendungen
  • bei Zahnfleisch Schwund Therapien
  • bei der ästhetischen Versorgung des Zahnfleisches
  • bei Implantanwendungen

Die Parodontologie Hauptwissenschaftsgang,welches in der Zahnmedizin auch als Haupttherapiebereich bekannt ist, beschäftigt sich mit den Beschwerden wie die Veränderung des Zahnfleisches oder dem Zahnfleischschwund und verhindert mit einer Früherkennung und mit Therapiemethoden ernste Probleme.

Mit der Entzündung der weichen oder harten Gewebe der Zähne oder die parodontologische Erkrankung kann sich ohne Karies am Zahn mit Zahn Verlusten bemerkbar machen.
Der Parodontologie Bereich beinhaltet um die Zahl Verlüste auf ein Minimum zu reduzieren parodontale Therapie, wiederholte Auswertung, erweiterte parodontologische Therapie und die Aufrechterhaltung Therapiemethoden.

Bei Patienten die den parodontalen Bereich konsultieren wird an erster Stelle die anfangs parodontale Therapie durchgeführt und alle Feststellungen im Mund durchgeführt, die Bakterienschicht auf dem Zahn entfernt, der Patient über die Mundhygiene und die parodontale Krankheit informiert und die Füllung im Mund korrigiert.

Bei der Phase der erneuten Auswertung wird nach der angewendeten Therapie der Zustand des Patienten beobachtet und darüber entschieden ob eine erweiterte parodontale Therapie nötig ist. Wenn eine erweiterte parodontale Therapie nötig ist werden chirurgische Eingriffe und Zahnfleisch Ausschabungen bei dem Patienten durchgeführt.

Bei der Aufrechterhaltung Therapie wird nach der angewendeten parodontalen Therapie nötig sein um zu kontrollieren ob die Gewebe gesund sind oder nicht dass die Patientin alle 3 oder 6 Monate zur Kontrolle bei einem Zahnarzt gehen.