ZAHNBLEICHUNG

Die Methode bei der aus verschiedenen Gründen die Zähne verfärbt sind oder die Person die natürliche Zahnfarbe ein paar Töne aufhellen möchte, wird die Zahnbleichung (Bleaching) Methode angewandt, in dem die färbende organische und inorganischen Stoffen der Zahnoberfläche mit Hilfe von Zahnbleichungsgels aufgelöst wird.

Die Alterung und nach dem Konsum von Zigaretten, Tee und Kaffee oder nach der extremen Nutzung von Stoffen, die die Zähne verfärben, werden die Zähne mit Füllung, Prothesen oder Beschichtungen oder nach Nutzung von Antibiotika oder zu hohen Flouridgebrauch verfärbt. Für die Lösung werden zwei verschiedene Therapiemethoden in der Zahnbleichung angewendet.

Bei der Zahnbleichungsanwendung wird die die Bleichungsmedizin in den Mund an die zu gewünschten Stelle verteilt und im Anschluss mit einem weissen Licht für eine bestimmte Zeit durchgeführt. Das weisse Licht greift nicht in den Zahn ein, es hilft nur daei, dass das Bleichungsgel aktiviert wird und die chemische Reaktion begonnen wird. Nachdem dieser Schritt durchgeführt wurden ist, wird die Therapiemethode beendet.

Die andere Therapiemethode ist es, dass der Patient die speziell angefertigte Zahnschablone, welches der Zahnarzt für ihn angefertigt hat mit nach Hause nimmt (nachdem in die Schablone der bleichende Stoff verteilt wird) und die Anwendung wie vom Arzt gewünscht durchgeführt wird.

Bei der Therapiemethode, die zu Hause angewandt wird, müssen die Anweisungen des Zahnarztes strikt gefolgt werden, um das Zahnfleisch zu schonen, die Nutzungszeit richtig einzustellen und die Anwendungsfrist und Weiterführung zu gewährleisten. Bei negativen Situationen oder auftauchenden Problemen müssen sie sofort Ihren Zahnarzt konsultieren.

Nach der Zahnbleichung (Bleaching) Therapie verändert sich die Zeit des Weisserhalts der Zähne je nach Ess-und Trinkgewohnheiten, der Zigarettenkonsum und die Zahnputzgewohnheiten.

Mit der Zahnbleichungsanwendung ist die Therapiemethode bei Zähnen mit Kanaltherapie und Zähnen die keine leenden Wurzeln mehr haben die non-vital Bleichung, bei natürlichen Zähnen wird die vital Bleichungsmethode von den Zahnärzten mit Erfolg durchgeführt.

Täglich entsteht auf der Zahnstruktur auf der äussersten Schichte auf der Schmelzschicht eine dünne Schicht.Auf dem Schmelzschicht sind gleichzeitig mini Löcher vorhanden, die dafür sorgen, dass die Flecken konstant bleiben.

Aus diesem Grund ist es wichtig bei Anwendungen in der Klinik vom Zahnarzt oder mit den Empfehlungen vom Zahnarzt die Anwendungen zu Hause seler durchzuführen und nach der Zahnbleichungsanwendung insbesondere für 10 Tage keine färbenden Stoffe wie Zigaretten, Schokolade, Tee, Kaffe, roten Wein, Karamel, Tomatenmark und Sauerkirschen einzunehmen und Zahnpasta und Zahnpulver, die eine Abnutzungseigenschaft besitzen zu meiden.

Schneller Tipp

Das Aufhellen der Zähne beginnt mit einer sauberen Zahnbürste.
Spülen Sie Ihre Zahnbürste nach jedem Gebrauch und stellen Sie sie zur Belüftung aufrecht auf.
Denken Sie daran, es alle drei Monate zu ändern.